Mann mit Herzproblemen
© Getty Images/Virojt Changyencham
Vielzahl an Herzkrankheiten

Herzprobleme: Wie erkennt man sie?

Das Herz ist eines der wichtigsten Organe im menschlichen Körper. Treten Herzprobleme auf, können sie demnach schwere gesundheitliche Folgen haben. Welche Herzprobleme gibt es und an welchen Anzeichen erkennt man sie überhaupt?

Herzprobleme äußern sich oft mit Herzschmerzen und Herzstechen. Besonders charakteristisch sind diese Symptome bei einem Herzinfarkt – zumindest bei Männern. Ein Herzinfarkt verursacht bei Frauen dagegen durch eher unspezifische Symptome wie starke Übelkeit oder Luftnot. Als Folge von Herzproblemen kommt es oft zu Wassereinlagerungen in den Beinen, die sich als Ödeme bemerkbar machen.

Wenn der Blutdruck nicht normal funktioniert

Der Blutdruck im Körper ändert sich ständig und muss permanent an die aktuellen Anforderungen angepasst werden, zum Beispiel bei körperlicher Bewegung oder Ruhe. Neben dem normalen Blutdruck kann er erhöht oder erniedrigt sein. Je höher der Blutdruck ist, desto größer ist das Risiko für mitunter schwerwiegende Folgekrankheiten wie Gefäßschädigungen, Blutgerinnseln oder Arteriosklerose. Für die Herzgesundheit sind die Blutdruckwerte ein wichtiger Marker.

Mögliche Abweichungen vom normalen Blutdruck:

Herzrhythmusstörungen sind häufige Herzprobleme

Unregelmäßigkeiten des Herzschlags werden als Herzrhythmusstörung bezeichnet. Sie sind weit verbreitet und können harmlos sein. Steckt jedoch ein Herzproblem hinter den Arrhythmien, kann das lebensbedrohliche Folgen haben. Im Zweifelsfall sollten Betroffene Symptome wie Herzrasen oder Herzstolpern besser abklären lassen.

Formen von Herzrhythmusstörungen:

Koronare Herzkrankheiten (KHK) und ihre Folgen

Das Herz wird von den Herzkranzgefäßen mit Sauerstoff versorgt, bei der koronaren Herzkrankheit (KHK) sind sie verengt und können den Herzmuskel nicht mehr ausreichend versorgen. Charakteristisches Symptom ist die Angina pectoris mti Brustenge und Schmerzen hinter dem Brustbein. Weitere Anzeichen einer koronaren Herzkrankheit sind Kurzatmigkeit, Herzrhythmusstörungen, Abfall des Blutdrucks und blasse Haut.

Häufig verursacht eine koronare Herzkrankheit die sogenannte Herzinsuffizienz, auch als Herzschwäche bezeichnet. In der Folge kann es zu einem vergrößerten Herz kommen. Je nachdem, welche Herzseite betroffen ist, sprechen Ärzte*Ärztinnen von einer Rechtsherzinsuffizienz oder Linksherzinsuffizienz. Auch einem Herzinfarkt geht oft die koronare Herzkrankheit voraus.

Herzinfarkt ist schwerwiegendes Herzproblem

Durch einen Verschluss der Herzkranzgefäße kommt es zu einem Herzinfarkt. Der Herzmuskel wird dadurch nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Um Komplikationen und Folgeschäden zu verhindern, muss bei einem Myokardinfarkt schnell gehandelt werden und das verschlossene Gefäß wieder geöffnet werden. Nur wer die Symptome eines Herzinfarkts kennt, kann rechtzeitig handeln: Neben den typischen stechenden Brustschmerzen zählen auch ein starkes Druckgefühl im Brustkorb, Atemnot und Todesangst zu den Herzinfarkt-Symptomen. Allerdings unterscheiden sich bei einem Herzinfarkt die Symptome bei Männern und Frauen.

Endokarditis und Myokarditis: Entzündungen des Herzens

Unter einer Karditis versteht man eine Herzentzündung. Je nach betroffenem Teil, werden verschiedene Entzündungen des Herzens unterschieden: Eine Perikarditis ist die Entzündung des Herzbeutels, eine Myokarditis die Entzündung des Herzmuskels und bei einer Endokarditis sind die Herzinnenhaut und die Herzklappen entzündet.

In der Regel werden Entzündungen des Herzens durch Bakterien, Viren oder Pilze ausgelöst. Meist machen sich Symptome wie Brustschmerzen, Luftnot und Herzschwäche bemerkbar. Da sich die Symptome einer Myokarditis und einer Herzerweiterung (Kardiomyopathie) gleichen, ist eine Unterscheidung beider Herzkrankheiten schwierig.

Arteriosklerose und seine Folgen

Die Arteriosklerose ist eine sich langsam entwickelnde Erkrankung der Arterien und kann Gefäße im  Herzen, Gehirn, in den Beinen oder der Niere betreffen. Es kommt zu krankhaften Veränderungen der Gefäßinnenwände, im fortgeschrittenen Stadium kommt es zu Ablagerungen (Plaque). Dadurch wird das Gefäß zunehmend verengt, bis hin zum Gefäßverschluss (Stenose) im stärksten Ausmaß.

Häufige Folgeerkrankungen einer Arteriosklerose sind: 

  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Periphere arterielle Verschlusskrankheit (pAVK, Schaufensterkrankheit)
  • Nierenarterienstenose

Herz-Kreislaufprobleme: Thrombose durch Blutgerinnsel

Eine Thrombose ist ein Gefäßverschluss, der durch ein Blutgerinnsel (Thrombus) ausgelöst wird. Je nach Ausprägung des Verschlusses ist der Blutfluss durch das Gefäß eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich. Der Thrombus kann sich auch lösen und durch die Blutbahn weitertransportiert werden, sodass er an anderer Stelle zu einer Thtrombose führt. In diesem Fall sprechen Ärzte*Ärtzinnen von einer Embolie, der schlimmste Fall ist die Lungenembolie – sie verläuft häufig tödlich.

Im Rahmen einer Venenentzündung kann sich ebenfalls eine Thrombose bilden. Ursachen der Entzündung einer Vene können Gefäßverletzungen, Kampfadern und Besenreiser, Infektionen oder eine überschießende Reaktion des Immunsystems sein.

Weitere Herzprobleme und Kreislaufkrankheiten

Es gibt eine Vielzahl weiterer Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems:

  • Aneurysma
  • Aortenisthmusstenose
  • Aortenklappeninsuffizienz
  • Bauchaortenaneurysma
  • Carotisstenose
  • Ductus Botalli
  • Herzklappenfehler
  • Kreislaufkollaps
  • Loch im Herz
  • Mitralklappeninsuffizienz
  • Morbus Osler
  • Nierenarterienstenose
  • Ohnmacht (Synkopen)
  • Plötzlicher Herztod (Sekundentod)
  • Venenschwäche
  • Vorhofseptumdefekt