Arterielle Gefäßerkrankungen

Frau rennt über Sportgelände
Ausdauersportarten wie Joggen schützen am besten vor arteriellen Gefäßerkrankungen.
Getty Images/Polka Dot RF

Arterielle Gefäßerkrankungen können grundsätzlich alle Abschnitte des Körpers betreffen, sowohl die Gefäße des großen Kreislaufs (Körperkreislauf) als auch die des kleinen Kreislaufs (Lungenkreislauf), wobei Gefäßerkrankungen des Körperkreislaufs wesentlich häufiger auftreten.

Im Hinblick auf Ernsthaftigkeit und Gefahrenpotenzial sowie Häufigkeit stehen die arteriellen Gefäßerkrankungen unter den verschiedenen Gefäßerkrankungen an erster Stelle. Da es bisher nur wenige epidemiologische Daten zur Häufigkeit von arteriellen Gefäßerkrankungen gibt, ist es nicht möglich, eine genaue Erkrankungszahl zu nennen.

In Deutschland werden jedoch jährlich circa 28.000 Beinamputationen vorgenommen, wovon 80 Prozent auf arterielle Erkrankungen zurückzuführen sind.

Haben Sie Fragen zum Thema Herz? Dann wenden Sie sich an unseren Expertenrat Herzberatung!

Autor: Jessica Schmid
Letzte Aktualisierung: 20. August 2013
Durch: Andreas Gill / Lifeline
Quellen: Hossmann, V. et al..: Gesunde Gefäße. Prävention und Heilung von Gefäßerkrankungen. Honos Verlag, 2005

Beitrag zum Thema aus der Community
Was andere auf Herzberatung lesen
  • 06.06.2014 14 Uhr, Herz- & Gefäßerkrankungen
    Kammerflimmern

    Kammerflimmern ist ein absoluter Notfall, schnelle Hilfe entscheidet über Leben und Tod mehr...

  • 02.07.2014 17 Uhr, Herz- & Gefäßerkrankungen
    Karotisstenose (Halsschlagaderverengung)

    Eine Karotisstenose ist eine Verengung einer Halsschlagader. Etwa drei Prozent der älteren Bevölkerung in Deutschland... mehr...

  • 15.07.2014 10 Uhr, Therapie
    Blutgerinnungshemmer

    Blutgerinnungshemmer sind Medikamente, die durch Eingriff in den Blutgerinnungsprozess die Gerinnungszeit verlängern mehr...

Selbsttest


Zum Seitenanfang