Home » Herz- & Gefäßerkrankungen » Kalium schützt vor Schlaganfall
Bohnen, Bananen, Blattgemüse

Kalium schützt vor Schlaganfall

Wer täglich Obst und Gemüse mit hohem Kaliumanteil isst, verlängert sein Leben und schützt sich vor Schlaganfall, so eine Studie mit mehr als 90.000 Frauen.

Frau mit Sonnenbrille und Banane
Bananen enthalten besonders viel Kalium – das ist wichtig zur Prävention von Schlaganfall und Herzinfarkt.
© iStock.com/nicoletaionescu

Schon lange ist bekannt, dass zu viel Salz, also Natrium, den Blutdruck erhöht und das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall vergrößert. Dass es jedoch einen wirksamen Gegenspieler von Natrium gibt, den Mineralstoff Kalium, wissen nur wenige. Dabei könnte Kalium den in den Industrienationen viel zu hohen Salzverbrauch ausgleichen.

Kaliumreiche Lebensmittel sind gesund

Eine Studie von Wissenschaftlern am Albert Einstein College of Medicine in New York hat deshalb gemessen, wie hoch die Schutzwirkung von Kalium ist. Dazu analysierten die Ärzte die Daten über Gesundheit und Ernährung von mehr als 90.000 Frauen im Alter von 50 bis 79 Jahren. Die Studie lief über elf Jahre. Bei der Analyse der Daten wurde beachtet, wie viele kaliumreiche Lebensmittel die Frauen durchschnittlich gegessen hatten, ob sie einen Schlaganfall erlitten und wie lange sie lebten.

Langes Leben mit Kalium

Die Auswertung ergab eindeutig, dass die Frauen, die viel Kalium verzehrt hatten, länger lebten und seltener einen Schlaganfall bekamen als diejenigen, die kaum Kalium zu sich nahmen:

Risiko für Schlaganfall sinkt um 20 Prozent

Besonders interessant: Bei den Frauen, die am meisten Kalium aufnahmen, reduzierten sich diese Risiken sogar um mehr als 20 Prozent. Es dürfte sich also lohnen, bei der Ernährung auf Kalium zu achten. Das gälte nicht nur für Frauen, merken die Forscher an. Die Ergebnisse ließen sich auch auf Männer übertragen.

Ältere und Nierenkranke vorher den Arzt fragen

Besonders reich an Kalium sind Bananen, Bohnen und grünes Blattgemüse. Außerdem gibt es Nahrungsergänzungsmittel mit Kalium. Allerdings sollten ältere Menschen und solche mit Nierenproblemen zuerst ihren Arzt fragen, ob sie vermehrt Kalium essen dürfen.

Kalium
Artikel aus dieser Rubrik
Schmerzen

Schmerzen sind Anzeichen für Krankheiten oder Verletzungen. Werden die Schmerzen chronisch, können sie sich zu einem eigenen Krankheitsbild... mehr...

Kammerflimmern: Daran erkennen Sie die Herzstörung

Kammerflimmern ist ein absoluter Notfall, schnelle Hilfe entscheidet über Leben und Tod mehr...

Mitralklappeninsuffizienz: Behandlung der undichten Herzklappen

Die Mitralklappeninsuffizienz tritt häufig als Folge von Herzschwäche auf. So werden die undichten Herzklappen behandelt mehr...

22 Tipps für ein gesundes Herz

Mit diesen Tipps halten Sie Herz und Blutgefäße lange gesund. mehr...

Ohnmacht (Synkopen)

Zu einer Ohnmacht kommt es, wenn das Gehirn nicht genug Blut und Sauerstoff erhält. Warnzeichen können Schwindel oder Orientierungslosigkeit... mehr...