Home » Herz- & Gefäßerkrankungen » Bluthochdruck » Bluthochdruck: Ursachen

Bluthochdruck: Ursachen

Ursachen für arterielle Hypertonie

Für den Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) gibt es bei über 90 Prozent der Betroffenen keine erkennbare Ursache.

Da es bei den meisten Patienten mit Bluthochdruck keine erkennbare Ursache für die Störung gibt, spricht man von essentieller oder primärer Hypertonie. Faktoren wie Übergewicht, , hormonelle Verhütungsmittel insbesondere in Kombination mit Rauchen, Stress, Vererbung, Nierenerkrankungen und hoher Salzkonsum erhöhen das Risiko, Bluthochdruck zu entwickeln.

Sekundärer Blutdruck hat organische Ursachen

Bei etwa jedem Zehnten, der unter Bluthochdruck leidet, liegen organische Erkrankungen zugrunde. Man spricht dann vom sekundären Bluthochdruck. Folgende Organe können für Bluthochdruck verantwortlich sein:

  • Nierenerkrankungen: Durch Erkrankungen, bei denen die Nieren schlechter als normal arbeiten, kommt es häufig auch zu einem erhöhten Blutdruck. Da dieser wiederum die Nieren schädigt, entsteht ein Teufelskreis.
  • Nebennieren: In den Nebennieren werden Hormone produziert, die den Blutdruck regulieren. Werden zu viele Hormone produziert, steigt dieser krankhaft an.
  • Schilddrüse: Auch in der Schilddrüse werden Hormone produziert, welche bei Überproduktion ebenfalls den Blutdruck ansteigen lassen.

Ebenso können verschiedene Medikamente den Blutdruck erhöhen. Dazu zählen hormonelle Verhütungsmittel, verschiedene Appetitzügler und nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR). Auch Lakritz kann in sehr großen Mengen genossen Bluthochdruck verursachen.

Außerdem sind Menschen gefährdet, die sehr viel Alkohol trinken und Drogen wie Kokain, Ecstasy und Amphetamine konsumieren.

Neueste Fragen aus der Community