Häufige Fragen

FAQ Implantierbarer Herzmonitor

Die häufigsten Fragen zum Implantierbaren Herzmonitor.

ICM-Implantierbarer-Herzmonitor
Ein implantierbarer Herzmonitor bietet die Möglichkeit über Jahre den Herzrythmus zu kontrollieren.
Getty Images/Comstock Images

Wie lange bleibt der Herzmonitor implantiert?

Diese Entscheidung trifft Ihr Arzt. Wurden einige EKG-Aufzeichnungen gemacht und analysiert, so kann er in der Regel feststellen, ob Ihre Symptome mit Ihrem Herzrhythmus zusammenhängen. Mit diesem Wissen kann er entweder eine Diagnose treffen und mit der Behandlung beginnen oder Tests zur Ermittlung anderer Ursachen veranlassen. Bei Bedarf kann der ICM bis zu drei Jahre lang implantiert bleiben.

 

Was geschieht, wenn meine Symptome nichts mit meinem Herzrhythmus zu tun haben?

In diesem Fall sucht Ihr Arzt nach anderen Ursachen. Die Diagnostik einer Ohnmacht fällt oftmals schwer, da diese auf Müdigkeit, Stress, hormonelle Unausgeglichenheit, neurologische Abweichungen sowie viele weitere Ursachen zurückgeführt werden kann. Kann der Herzrhythmus als Ursache ausgeschlossen werden, so kann sich Ihr Arzt auf andere mögliche Ursachen konzentrieren oder Sie an einen anderen Arzt überweisen.

 

Zu welchem Zweck benötige ich eine Patienten-Identifikationskarte?

Ihre Patienten-Identifikationskarte enthält wichtige Informationen über Sie, Ihren Arzt und das Implantat. Diese werden in verschiedenen Situationen benötigt: in einem Notfall oder wenn Sie eine medizinische Frage ergibt oder wenn es Probleme bei Diebstahlsicherungs- oder Sicherheitsschleusen in Geschäften, öffentlichen Gebäuden oder Flughäfen gibt. Es ist daher ratsam, die Patienten-Identifikationskarte immer mitzuführen.

 

Gibt es im täglichen Leben Dinge, die das ICM beeinflussen können?

Das ICM-System verfügt über spezielle Filter, die den größten Teil möglicher Störungen ausfiltern. Der ICM ist nicht für Störungen von anderen Geräten empfänglich. Sie können normale Haushalts- und Bürogeräte, elektrische Kleinwerkzeuge, Kraftfahrzeuge und mit Verbrennungsmotor betriebene Maschinen benutzen. Andere Geräte jedoch, die ähnliche Funkwellen verwenden, können möglicherweise die Überwachungsfähigkeiten des ICM beeinflussen. Es handelt sich dabei beispielsweise um Diebstahlsicherungs- und Sicherheitsschleusen in Geschäften, Gebäuden und Flughäfen. In diesem Fall kann es vorkommen, dass die Aufzeichnung des EKG beeinträchtigt wird. Auf keinen Fall droht Ihnen oder dem ICM ein Schaden.

 

Was ist, wenn ich mich als Träger eines Implantierbaren Herzmonitors einem medizinischen Eingriff unterziehen muss?

Auch wenn bei Ihnen ein Herzmonitor implantiert wurde, können Sie den Eingriff durchführen lassen. Sie sollten aber dem medizinischen Personal Ihre Patienten-Identifikationskarte vorzeigen, damit dieses darüber informiert ist, dass Sie ein solches Implantat tragen.

 

Gibt es etwas, was meine Familie und meine Freunde wissen sollten?

Lesen Sie hierzu die Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Ohnmacht.

Selbsttest

Zum Seitenanfang