Bypässe verstopft?

Kategorie: Herzberatung » Selbsthilfeforum - Herz und Kreislauf

12.10.2018 | 13:50 Uhr

Hallo,

Ende Juni habe ich (m, 54 J., 1,91m, 78 kg) nach der Diagnose "koronare 3-Gefäßerkrankung" 4 Bypasse erhalten (1 x Brustwandarterie, 3 x Beinvene). Nachdem ich während der dreiwöchigen Reha und der der anschließenden Krankschreibung sehr gute Fortschritte machte, konnte ich bereits Mitte August mit der stufenweisen betrieblichen Wiedereingliederung beginnen und seit Anfang September wieder voll arbeiten (Büro). Medikamente nehme ich morgens 2,5 mg Bisoprolol und 100 mg ASS, abends 40 mg Simvastatin. Meine Cholesterinwerte sind im Zielbereich, Blutdruck leicht erhöht (140/75), der Puls im Durchschnitt 55 (stellenweise tagsüber bis 45 runter).

Seit ca. 3 Wochen bekomme ich nun häufiger Ohrensausen, Schwindelattaken, Übelkeit, Kopfschmerzen und einen diffusen Herzschmerz.

Meine Frage ist, kann es sein, dass die Bypässe vielleicht nicht richtig "funktionieren", sie sich ggf. zugesetzt haben? Gibt es so etwas und mit welcher Wahrscheinlichkeit kann das auftreten?

Zwar stehen diese Symtome auch bei den möglichen Nebenwirkungen der ASS. Allerdings frage ich mich, warum diese erst nach 3  Monaten auftreten?

Ich muss dazu sagen, dass ich vor der Diagnose kaum Beschwerden (nur ein leichtes unspezifisches Brennen) hatte. Insofern fühle ich mich momentan leider schlechter als vorher, was sicher nicht das Ziel einer solchen Operation sein sollte.

Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?

 

LG Acepeek

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
18.10.2018, 13:35 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo Acepeek,

vielen Dank für Ihren Beitrag im Selbsthilfeforum der Herzberatung.

Es freut mich, dass Sie nach einer so schweren Operation erfolgreich und schnell wieder ins Arbeitsleben zurückkehren konnten.

Die von Ihnen beschriebenen Symptome könnten mit dem Beta-Blocker zusammenhängen welchen Sie einnehmen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bisoprolol

Sie sollten dies auf jeden Fall mit Ihrem Kardiologen besprechen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin

 

 

 

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer oder unseren Experten

Zum Seitenanfang