Ektasie der Aorta Ascendens

Kategorie: Archiv Expertenräte Herzberatung » Gefäße | Expertenfrage

23.11.2009 | 10:19 Uhr

Hallo, bei mir wurde per MRT eine Ektasie der Aorta Ascendens festgestellt - 4,8 cm. Mir wurde versichert, daß dies nicht unbedingt sofort operiert werden muss. Leider ist mein Bruder Anfang des Jahres 42-jährig am plötzlichenHerztod verstorben. Aufgrund dieses EReignisses hat mir der Chirurg aber doch nahegelegt, eine OP ins Auge zu fassen. Ich bin mir recht unsicher was ich tun soll. Ich werde mich Anfang 2010 nochmals beim Internisten diesbezüglich per Ultraschall untersuchen lassen, ob sich eine Erweiterung eingestellt hat. Können sie mir evtl. sagen, was bei einer diesbezüglichen OP auf mich zukommt und das procedere nach der OP? Vielen Dank

Karin

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Dr. Sabine Schulz
Beitrag melden
23.11.2009, 12:54 Uhr
Antwort von Dr. Sabine Schulz
Hallo!
die kritische Größe einer Erweiterung der Brustaorta liegt bei 50 bis 55 mm, das von Ihnen geplante Vorgehen mit einer Kontrolluntersuchung ist sehr sinnvoll! Hinsichtlich der OP müssen Sie von ca 2 Wochen Krankenhausaufenthalt ausgehen, meist wird ein sog. Stent implantiert, nach ca 4 Wochen müssten Sie wieder fit sein,
Gruss
Dr Schulz
Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer oder unseren Experten

Zum Seitenanfang