Herzmuskelentzündung

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

29.12.2018 | 12:18 Uhr

Sehr geehrter Expertentesm,

Seit 12 Jahren leide ich in unterschiedlichen Ausprägungen unter Herzangst.

Auslöser war eine blutdruckkrise mit Anfang 30 vor 11 Jahren. Damals wurde sogar Katheter gemacht. Ohne Befund. Seitdem spürbare extrasystolen.

Mehrmalige lz EKG Ultraschall und EKG brachten keine Diagnose außer ca 200 bis 300 ves bzw sves.

 

Vor 3 Jahren begonnen mit gewichtsreduzierung. Ca 70kg abgenommen. Nun ca 76kg bei 178. Männlich.

Gewicht halte ich seit 1 Jahr.

Viel Fitnesstudio und Radfahrern dabei.

Nun hatte ich letzte Woche kleine erkältung. Ohne Fieber. Aber sehr verstopfte Nase.... und ganz leicht das Gefühl von halskratzen.

Ich war an dem Tag als es begann dem 23.12 im Fitnesstudio.

Den 24.12 und 25.12 machte ich Pause. Da leichtes erkältungsgefühl. Aber ohne Fieber.

Am 26.12 keine Beschwerden mehr. Daraufhin ca 40min krafttrauning Zuhause mit Hanteln.

Gestern jedoch seit längerer Zeit wieder sehr starkes Stolpern. Das macht mir immer Angst. Da ich es so stark spüre.

Als es länger als eine Stunde mehrmals die Minute war bekam ich Angst und fuhr ins KH bzw ließ mich fahren.

Hatte Angst.

Darauf dort sauerstoffsättigung und puls gemessen. Alles regelmäßig und gut.

Darauf noch blutdruckmessung die zu hoch war mit 160 zu 90. Dies ist bei Ärzten immer so. Zuhause und bei lz bd um die 115 zu 70.

Fieber wurde auch gemessen. Keins.

Danach ekg. Leider keine ves sichtbar. Keine fythmusstörung. Alles regelmäßig . Alles bestens sagte Arzt.

Hielt keine Blutuntersuchung notwendig. Alles okay sagte er. Herzstolpern hat fast jeder. Nur spüren es die meisten nicht.

Auf dem Heimweg ließen ves nach.... dann abends nur noch vereinzelt. Auch heute noch vereinzelt. Würde sagen so 5 bis 10 die Stunde...

 

Meine Frage.... ich würde gern wieder trainieren. Ist somit herzmuskelentzündung ausgeschlossen?

Braucht es da nicht eine Blutuntersuchung?

Mein Internist ist ab dem 2.12 wieder da. Soll ich da nochmal hin und Blutuntersuchung machen lassen?

Will das Wochenende am 5.1 in den Skiurlaub...

Aufgrund meiner Vorgeschichte bin ich immer sehr ängstlich.

Ich bitte um Meinung.

 

Vielen Dank 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
07.01.2019, 08:20 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Chris007,

entschuldigen Sie die späte Antwort. Tatsächlich ist nach allem was Sie schildern und bei den Untersuchungen unwahrscheinlich, dass es sich bei Ihnen um eine Herzmuskelentzündung handelt. Extrasystolen werden durch ganz verschiedene Faktoren ausgelöst oder verstärkt. So kann zum Beispiel eine leichte Erkältung Extraystolen verstärken, das ist aber auch nicht gefährlich und bessert sich in der Regel, wenn die Erkältung abgeklungen ist. Am besten ist es, wenn Sie einfach darauf reagieren und sich auch so lange schone, so lange die Extrasystolen verstärkt auftreten. Nach den Untersuchungen im Krankenhaus ist kein zusätzlicher Besuch bei Hausarzt nötig um weitere Untersuchungen durchzuführen, wenn im Krankenhaus alles unauffällig war.

Mit freundlichen Grüßen

Lifeline Gesundheitsteam  

Beitrag melden
08.01.2019, 00:27 Uhr
Antwort

Vielen Dank,

Das beruhigt mich sehr.

Noch eine kurze Frage.

Der Arzt im KH empfahl kalium zu nehmen.

Ich nehme seit 10 Tagen daher kalinor. Also 40mmol am Tag.

Ist das nicht auch zu viel?

Habe heute gelesen, dass erhöhter Kaliumspiegel sehr gefährlich sein kann.

 

Kann das bei mir schon sein? Habe keine Nierenprobleme und nehme auch sonst keine Tabletten.

Wird Zuviel kalium nicht ausgeschieden?

 

Vorsichtshalber nehme ich ab morgen keine kalinor mehr....

 

 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
14.01.2019, 11:52 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Chris007,

es ist richtig, dass auch einer erhöhter Kaliumspiegel gefährlich sein kann. Wenn Die aber keine Nierenprobleme haben und der Arzt im Krankenhaus Ihnen das empfohlen hat, so können Sie dieser Empfehlung folgen. Kalium wird über die Nieren ausgeschieden, daher ist es wichtig, dass die Nieren gut funktionieren. Zur Sicherheit können Sie auch nochmal Ihre Blutwerte bei Ihrem Hausarzt checken lassen, dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Mit freundlichen Grüßen 

Lifeline Gesundheitsteam 

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer oder unseren Experten

Zum Seitenanfang