Koronare Herzkrankheit

Die Koronare Herzkrankheit (KHK) ist eine "Volkskrankheit" - sie gehört zu den häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislaufs

Koronare Herzkrankheit (KHK)
Der Herzmuskel wird nicht mehr ausreichend durchblutet.

Bei der KHK verengen sich die Blutgefäße, die das Herz umgeben (Herzkranzgefäße) und dieses mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgen. Der Herzmuskel wird nicht mehr ausreichend durchblutet. Es kann zu einem Herzinfarkt (Myokardinfarkt) kommen.

Weltweit zählen die Koronare Herzkrankheit zu den häufigsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.  Allein in Deutschland sind nach Angaben der Deutschen Herzzstiftung etwa 2,34 Millionen Frauen und 3,16 Millionen Männer von einer KHK betroffen. Im Jahr 2011 starben bei uns rund 127 000 Männer und Frauen an der Koronaren Herzkrankheit. Menschen ab 65 Jahren sind eher von dieser Erkrankung betroffen als Personen jüngerer Altersgruppen.

Das gefährliche an der Koronaren Herzkrankheit ist, dass sie sich schleichend entwickelt. Betroffene merken teilweise über Jahre keine oder kaum Symptome. Oft wird die KHK erst dann ernstgenommen,  wenn die Arterien der Herzkranzgefäße so weit verengt sind, dass sie zu Beschwerden, einem Herzinfarkt und zur Herzschwäche führen.

Die Koronare Herzkrankheit ist eine chronische Erkrankung, die sich im Laufe des Lebens verschlechtern und die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen kann. Die gute Nachricht: Vor allem durch eine gesunde Lebensweise  mit ausgewogener Ernährung und regelmäßiger körperlicher Betätigung kann jeder selbst viel dazu beitragen, das Risiko für diese Herz-Kreislauf-Erkrankung zu mindern.

Haben Sie Fragen zum Thema KHK? Dann wenden Sie sich an unseren Expertenrat Herzberatung!

Tipps für eine herzgesunde Ernährung

Autor:
Letzte Aktualisierung: 19. August 2013
Durch: Lifeline
Quellen: Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF (Hrsg.).: Herz in Gefahr? Ursachen, Prävention, Therapie, Ergebnisse der Herzkreislaufforschung. BMBF, Bonn/Berlin 2006 F.A. Brockhaus (Hrsg.).: Der Brockhaus Gesundheit. F.A. Brockhaus GmbH, Leipzig/Mannheim 2006 Hossmann, V. et al..: Gesunde Gefäße. Prävention und Heilung von Gefäßerkrankungen. Honos Verlag, Köln 2005 Robert Koch-Institut RKI (Hrsg.).: Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Gesundheit in Deutschland. RKI, Berlin 2006 Pressemitteilung der Deutschen Herzstiftung "Herz in Gefahr" 2012 Statistisches Bundesamt (Hrsg.).: Todesursachen in Deutschland 2011. Fachserie 12, Reihe 4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden 2012

Was andere auf Herzberatung lesen
Selbsttest

Zum Seitenanfang